Start
Die Delphine schlagen in Gerstenhofen zu!

Am 17. und 18. Februar fand in Gersthofen die 11. Auflage des Cool Swimming Cups statt, eine internationale Schwimmveranstaltung, an der 33 Mannschaften aus Deutschlanf, Österreich, Schweiz und Italien teilgenommen haben. Die Organisitoren schaffen es jedes Jahr durch ein attraktives Programm mit Jahrgangswertung und Bombenstimmung mit Discomusik, Licht- und Raucheffekte diese Veranstaltung für alle Beteiligten sehr beliebt zu machen.

18.02.17. gersthofen mannschaft klein

19 Athleten aus der Gruppe der Delphine nahmen die Gelegenheit wahr, um ihre Form zu testen. Die Reise nach Bayern hat sich auf jeden Fall gelohnt: viele Bestzeiten, 4 Vereinsrekorde, 1 Meetingrekord, sowie 22 Gold, 22 Silber und 11 Bronze in den verschiedenen Einzelwertungen  waren die Ausbeute unserer Schwimmer.

Claudia Boccolari (2001) schaffte über die 200m Brust nicht nur ihren eigenen Vereinsrekord zu zertrümmern, sondern stellte mit 2:43,17 einen neuen Meetingrekord auf und freute sich natürlich besonders über den Sonderpreis, der dafür eigens vom Veranstalter ausgeschrieben wurde. Claudia bewies ihre Hochform auch über die 100m Brust, indem sie mit 1:16,52 nicht nur ihre Altersklasse gewann, sondern auch einen neuen Vereinsrekord aufstellte. Neben diesen Siegen erzielte sie noch weitere 2 Gold- 2 Silber- und 1 Bronzemedaille.

Lea Fischer (2003) war in 5 Rennen unschlagbar und stellte einen neuen Vereinsrekord über die 200m Schmetterling in der beachtlichen Zeit von 2:29,54 auf. Eine weitere Silber und eine Bronzemedaille rundeten ihr erfolgreiches Wochenende ab.

Den dritten Vereinsrekord verbuchte Lea Kerschbaumer, die durch eine souveräne Wettkampfführung über die 200m Rücken, sich nicht nur den Sieg holte, sondern ihren eigenen Vereinsrekord deutlich verbesserte. Der Rückenspezialistin gelang es auch die 100m Rücken, sowie die 200m Lagen in ihrem Jahrgang zu gewinnen, sowie über die 50m Rücken, 100m Lagen und 50m Brust aufs Podest zu steigen.

Jan Bacher (2004) zeigte auch bei dieser Gelegenheit seine bestechende Form, indem er alle Bruststrecken, sowie die 100m Lagen mit Abstand gewann und in weiteren 6 Disziplinen den zweiten Platz eroberte. Beachtlich ist seine Zeit über die 200m Brust, dabei belegt er zur Zeit mit 2:34,54 italienweit den 27. Rang und ist dem Limit für die Teilnahme an der Italienmeisterschaft ausgesprochen Nahe.

Sarah Kinzner (2002) gelang es über ihre Paradedisziplin, die 50m Brust ins Finale der allgemeinen Klasse zu kommen und dort in einem spannenden Kopf an Kopf Rennen den hervorragenden zweiten Platz zu erringen mit der beachtlichen Zeit von 34,67. Sie schaffte es auch die Pokalwertung der allgemeinen Klasse zu gewinnen (Summe FINA Punkte über 100m Rücken und 100m Kraul, 50m Brust und 50m Schmetterling, sowie 200m Lagen), was ihre Vielseitigkeit unterstreicht. Bei dieser besonderen Wertung hatten wir sogar zwei unserer Mädchen auf dem Podest, da Lea Kerschbaumer sich an dritter Stelle platzierte. Beide freuten sich besonders über den gewonnen, ganz originellen, eigens für diese Veranstaltung angefertigten Pokal.

Der junge Tommaso Bortoli (2005) war auch an diesem Wochenende nicht zu bremsen. Er erzielte in seinem Jahrgang 5 Siege, zwei zweite und einen dritten Platz und das alles mit sehr vielversprechenden Zeiten in Anbetracht seines jungen Alters.

18.02.17. gersthofen pokale klein

Weitere Podestplätze erzielten: Victoria Dorfmann (2005, 2x Silber), Matteo Di Brita (2004, 1x Silber und 2x Bronze), Michael Pezzei (2002, 1x Silber), Franco Boccolari (2004, 1x Silber), Celina Dorfmann (2003, 1x Bronze), Lara Schweiggl (2002, 1x Bronze) und Jakob Kinzner (1x Bronze).

Philipp Oberhofer, Matteo Di Brita, Michael Pezzei, Tommaso Bortoli, Jakob Kinzner, Jan Bacher, Lea Kerschbaumer, Sarah Kinzner, Lea Fischer, Claudia Boccolari, Celina Dorfmann und Victoria Dorfmann lieferten vier 8x 50 Mixedstaffetten in den 4 Lagen mit Hochspannung pur und freuten sich besonders auf ihren Staffelpokal des dritten Podestplatzes (Summe der zeiten aller vier Staffetten).

Alle 19 Delphine trugen zum hervorragenden 4. Platz (von 33 teilnehmenden Vereinen) in der Mannschaftswertung bei. Darüber sind wir natürlich besonders stolz!

 

 
Die Delfine beweisen in Bozen und Trient ihre Form

Am Samstag, dem 3. und am Sonntag, dem 4. Februar, fand in Bozen die Coppa Tokyo statt. 22 Schwimmer und Schwimmerinnen vom Schwimmclub Brixen haben daran teilgenommen. Dabei haben sie viele persönlichen Bestmarken und 6 Vereinsrekorde aufgestellt.

Claudia Boccolari (2001) eroberte über 200m Delfin den Sieg in ihrer Altersgruppe, Lea Fischer (2003) gewann Silber über 100m Kraul, über 50m und 100m Delfin. Bei allen drei Bewerben unterbot sie den Vereinsrekord, genauso wie über 400 und 800m Kraul. Sarah Kinzner (2002) landete sowohl über  100m Lagen als auch über 50m Brust auf dem zweiten Platz und stellte einen neuen Vereinsrekord über 50m Kraul auf. Lea Kerschbaumer (2003) gewann Bronze über 50m Rücken und Jan Bacher (2004) über 200m Brust.

18.02.10. gruppe kleinEine Woche später, am Samstag, dem 10. Februar, nahmen 11 Schwimmer am Meeting der Mannschaft Buon- consiglio Nuoto in Trient statt. Lea Fischer (2003) eroberte Silber über 50m Delfin und über 200m Lagen, bei denen sie auch einen neuen Vereinsrekord aufstellte. Dorfmann Victoria (2005) belegte Platz zwei über 50m Rücken und Tommaso Bortoli (2005) über 100m Kraul.

Am 17. und 18. Februar gehen unsere "Delfine" beim Cool-Swimming in Gersthofen an den Start. Wir drücken ihnen allen die Daumen.

 

 

Suchen

Umfragen

Ihre Meinung zur Homepage
 
Banner
Schwimmclub-Brixen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting