Start
Wave Meeting Wörgl - immer ein Erlebnis!

Das Wave Meeting in Wörgl wurde am Samstag, 11. November, schon zum 12. Mal ausgetragen. Bei allen Schwimmern erfreut sich dieser Wettkampf große Beliebtheit, nicht nur wegen der spannenden Wettkämpfe mit Finalläufen über die 100m Lagen oder den Glücksläufen, sondern auch wegen der tollen Anlagen mit Wellenbecken und verschiedenen Rutschbahnen. So nahmen auch heuer über 30 Athleten aus den Gruppen der Seehunde und Delfine, kräftig unterstützt von einer treuen Fangruppe, daran teil.

17.11.11. wave meeting gruppe kleinBesonders erfreulich war der hervorragende 2. Platz des Schwimmclubs Brixen in der Mannschaftswertung hinter dem Tiroler Wassersportverein. Für diese spezielle Wertung wurden die FINA Punkte der 4 besten Schwimmer pro Bewerb addiert. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SC und unseren Tiroler Nachbarn gab es auch in der überaus spannenden 4x 50 Kraul-Mixed-Staffel, die die Nordtiroler knapp für sich entschieden. Für den Schwimmclub starteten  Lea Fischer, Lea Kerschbaumer, Jan Bacher und Tommaso Bortoli. Die zweite Staffel mit Matteo Di Brita, Celina Dorfmann, Victoria Dorfmann und Sebastian Weissteiner, sowie die dritte in der Besetzung Jakob Kinzner, Viktoria Dorfmann, Ira De Palma und Matthias Stockner landeten an der guten 4. bzw. 7. Stelle.17.11.11. wave meeting finalisten klein

Die Mannschaftsstärke unseres Vereins bestätigte sich auch bei der Qualifikation für die Finalläufe über die 100 Lagen. Die 6 besten Schwimmer jeden Jahrganges, errechnet aus der Summe der FINA Punkte über 3 Wettkämpfe auf den 50m-Strecken, durften an diesen Finalläufen teilnehmen. Bei den Mädels war der Schwimmclub Brixen in allen Finalläufen mit mindestens einer Athletin am Start und bei den Jungs konnten sich 3 Schwimmer qualifizieren. Die spannenden Finalläufe mit lautstarker Unterstützuing der orangen Fangemeinde bestritten: Dena Bacher (2007, 1. Platz), Pia Fischer (2006, 4. Platz), Victoria Dorfmann (2005, 4. Platz), Viktoria Dorfmann (2004, 5. Platz), Lea Fischer (2003, 2. Platz), Lea Kerschbaumer (2003, 4. Platz), Tommaso Bortoli (2005, 2. Platz), Jan Bacher (2004, 2. Platz) und Matteo Di Brita (2004, 4. Platz).

In den Einzelbewerben eroberte Dena Bacher (2007) 4 Gold- und eine Silbermedaille, Tommaso Bortoli (2005) eine Gold- und eine Silbermedaille, Jan Bacher 4 Silber- und eine Bronzemedaille, Fischer Lea 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen, Kerschbaumer Lea und Dorfmann Victoria je zwei Silbermedaillen.

Beim Wave-Meeting in Wörgel sind auch 2 Vereinsrekorde gefallen: Fischer Lea verbesserte ihren eigenen Rekord über  50m Delfin auf 30,45 und Lea Kerschbaumer eroberte den Rekord über 50m Rücken mit der Zeit von 33,39.

 
TRAININGSLAGER IN LIGNANO: ES LEBE DER SPORT!

17.10.31. tl lignano gr. schw.bad klein

Wenn die Fahrt zum Trainingslager das Schwänzen einiger Schulstunden verlangt, dann kann es nicht früh genug losgehen! Deshalb erstürmten gar einige unserer Delfine am Freitagnachmittag, 27.10. den allzeit bereiten 17.10.31. tl lignano kleinTorggler-Bus mit besonderem Schwung und starteten mit insgesamt 26 Athleten ins verlängerte „Wellness-Wochenende“ nach Lignano.

 

Manu hatte mit Matthi männliche Verstärkung an Bord und so überstand man die fast fünfstündige Fahrt dank diverser Gesangseinlagen der musikalisch mehr oder weniger begabten Schwimmer schadlos.17.10.31. tl lignano rugby klein

Von Nationalhymnen bis Weihnachtsliedern begleitet, erreichten die Delfine ihr Hotel und stärkten sich für die kommenden Tage.

Der wertvolle Morgenschlaf konnte so lang wie möglich genossen werden, da das Schwimmbad direkt vor der Haustür lag.

Am Samstagmorgen wagte man sich noch etwas langsamer an das 50-Meter-Becken heran, doch bereits am Nachmittag gaben die Delfine Gas: die Triathleten zunächst beim Laufen, die Schwimmer stürzten sich unter Matthis Befehl gleich ins Wasser.

Manus Versuch, unsere Delfine als Rugby-Spieler einzusetzen, endete mit zahlreichen blauen Flecken: soviel Körperkontakt ist man im Wasser einfach nicht gewohnt!

Das Programm wurde dann täglich wiederholt: Frühstück, Athletiktraining auf dem Sportplatz mit morgendlichen Motivationsschwächen, Schwimmen, Mittagessen (reichlich und wohlschmeckend), Mittagsschlaf (?), Athletik und Laufen/Schwimmen. Dank des großzügigen Chlorgehaltes im Schwimmbecken verabschiedeten sich die 17.10.31. tl lignano spiele starnd kleinDelfine meist mit einem gut besetzten Hustenkonzert aus der Schwimmhalle.

Die ungewöhnliche Ruhe am Abend bestätigte den Trainern, dass sie mit ihrem Tagesprogramm voll ins Schwarze getroffen hatten. Auch wenn einige notorische „Na“-Kommentare sie manchmal daran zweifeln ließen........

Einige Staus verlängerten die Heimfahrt zwar, doch irgendwann kamen unsere Delfine wieder in Brixen an, müde und hungrig wie immer nach einem erfolgreichen Trainingslager. Und ab Waidbruck liefen die Telefonlinien zu den Mamis heiß, als die Athleten ihre Menüwünsche durchgaben.

17.10.31. tl lignano gruppe strand klein

 

Suchen

Umfragen

Ihre Meinung zur Homepage
 
Banner
Schwimmclub-Brixen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting