top of page
  • Matthi

Coppa Brema, immer ein Höhepunkt der Wintersaison

Aktualisiert: 19. Jan. 2023



Am 18. Dezember 2022 fand in Trient die Coppa Brema statt. Dies ist der wichtigste Mannschaftswettkampf, der auch bei unseren Delfinen äußerst beliebt ist. Der Wettkampf wird zu Ehren der verstorbenen Schwimmnationalmannschaft veranstaltet, die 1966 in Bremen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.


Bei der Veranstaltung wird das gesamte olympische Programm geschwommen, bis auf die 4x200m Freistilstaffel. Jede Mannschaft stellt eine weibliche und eine männliche Mannschaft, wobei jeweils ein*e Athlet*in pro Rennen an den Start geht.


Für unsere Delfine begann der Tag sehr früh, nämlich um 7 Uhr. Nach der Fahrt in der klirrenden Kälte durften unsere Athlet*innen wieder einmal ein „normales“ Einschwimmen – wie vor der Pandemie – erleben, d.h. ca. 200 Schwimmer*innen waren zugleich im Becken. Dieses „Einschwimmen“ glich hierbei eher einem Überlebenskampf als dem Einwärmen vor einem wichtigen Wettkampf.

Die Rennen gingen am Vormittag reibungslos über die Bühne. Besonders hervorzuheben sind hierbei Tommaso Bortoli und Bacher Jan, die mit 04:05,47 über 400m Freistil und 02:19,30 über 200m Brust neue Vereinsrekorde aufstellten. Jan näherte sich außerdem dem Limit für die Jugenditalienmeisterschaft im April in Riccione. Diese Zeit lässt ihn einen gewaltigen Sprung nach vorne in der nationalen Rangliste der Jahrgänge 2003/2004 machen. Die Qualifikation kann nämlich über das Limit oder die Rangliste erfolgen, es qualifizieren sich die ersten 40 aus der jeweiligen Kategorie („cadetti“).


Die Mädchenmannschaft kämpfte tapfer während beider Wettkampfabschnitte, obwohl gar einige in den vergangenen Wochen grippebedingt eine Zwangspause einlegen mussten. Ein besonderer Dank gilt unserer Lea Fischer, die nach der Matura heuer noch eine Saison drangehängt hat und – trotz ihres gesundheitlich prekären Zustands – an den Start ging und beide Delfinstrecken übernahm. Großes Lob gebührt auch den beiden Triathletinnen Dena Bacher und Victoria Dofrmann, die nie zögern, ihren Mannschaftskolleginnen unter die Arme zu greifen.


Nach einer stärkenden Mittagspause mit üppigen Portionen Nudeln und verschiedenen Fleischgerichten ging es wieder rein ins Becken zum Überlebenskampf. Am Nachmittag haben sich auch die Jungs tapfer geschlagen, und mit 17:05,27 stellte unser Boccolari Franco einen neuen Vereinsrekord über 1500m Freistil auf.

Schlussendlich landeten die Jungs auf Platz vier mit 8965 Punkten (200 Punkte mehr als im vergangenen Jahr) unter 15 teilnehmenden Mannschaften. Bei den Damen war eine Mannschaft mehr am Start, unsere weiblichen Delfine landeten im Mittelfeld auf Platz sieben.


Nun ist die Weihnachtszeit da und der Trainingstrubel in der Acquarena beruhigt sich für einige Tage. Unsere Mannschaft genießt nun die besinnliche Zeit mit der Familie. Unsere Delfine samt ihren Trainern Matthi und Arianna möchten noch die Gelegenheit in diesen Zeilen nutzen, um allen frohe Weihnachten und viele schöne Momente sowie Gesundheit im neuen Jahr zu wünschen.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментари


Коментирането беше изключено.
bottom of page